BYD

Nachdem BYD seit langer Zeit in einer Seitwärtsbewegung verharrte, wurde innerhalb weniger Tage nun alles wieder aufgeholt. Die Ankündigung der Chinesen, ein Verbot für Verbrennungsmotoren einzuführen beflügelte die Aktie um nahezu 50%.

finanzen.net
finanzen.net

BYD erwartet, dass die Umstellung des Landes auf saubere Neu-Energie-Fahrzeuge in knapp über einem Jahrzehnt abgeschlossen ist. Heute teilte der Gründer und Präsident von BYD mit, dass bis zum Jahre 2030 alle Fahrzeuge im Land elektrifiziert sein werden. Verbrennungsmotoren werden rund um den Globus von den Regierungen immer weiter in die zweite Reihe gedrängt. Der Trend zu umweltschonenderen Technologien, wie der Elektromobilität werden sich hierdurch beschleunigen. BYD hat hier bereits eine gute Marktstellung aufgebaut. Darüber hinaus ist BYD auch der weltgrößte Verkäufer von Elektrobussen. Deshalb bin und bleibe ich gegenüber BYD positiv gestimmt. Jedoch sollte beachtet werden, dass mittlerweile alle Automobilkonzerne erkannt haben, dass die Zukunft Elektro ist. Nach wie vor ist China der größte Absatzmarkt für Elektroautos weltweit. Das Land hat in der Vergangenheit immer die eigene Wirtschaft bevorzugt behandelt. Deshalb denke ich, dass es dieses Mal nicht anders sein wird.

 

 

Bisher fand ich die Technologie gut, aber die Fahrzeuge der Marke eher nicht so Dolle. Mittlerweile sehen die Fahrzeuge aber gar nicht mehr so übel aus.  

Der Anteil von BYD am Gesamtportfolio ist nach dem rasanten Anstieg auf 6,84% angewachsen. Der Anteil der Asienregion liegt nun bei 24,72%

 

 

0 Kommentare