Geldschöpfung, Wachstum, Spekulation von Prof. Dr. Mathias Binswanger

Gerade eben bin ich auf ein Video gestoßen, welches ich bereits vor schon vor längerer Zeit angesehen habe. Es handelt sich um eine Vorlesung des Prof. Dr. Mathias Binswanger. Hier wird die Geldschöpfung ausführlich erklärt. Leider ist es etwas lange, jedoch ist es wirklich empfehlenswert. Wer Zeit und Lust hat, kann sich dies gerne anschauen.



0 Kommentare

Mehrwert durch Regelwerk - Was bringt mir ein Regelwerk?

Als ich mit dem Anlegen Begann, las ich etliche Bücher über die Börse um mein Wissen in diesem Bereich auszubauen bzw. meine Wissenslücke zu schließen. Schnell merkte ich worauf es ankommt und das das schnelle Geld nicht im Investieren zu finden ist. Spekulanten haben zwar die Chance auf hohe Renditen, diese gehen aber immer mit einem mehr an Risiko einher. Daher entschloss ich mich dazu den Buy and Hold Anlegern anzuschließen.

 

Obwohl ich eigentlich nur kaufen und halten wollte, erwischte ich mich immer öfter beim regen Handeln. Ich kaufte und verkaufte häufiger als es mir lieb war. Mein angesammeltes Wissen und die Logik hinter meiner Strategie wurden durch meine kurzfristigen Gedanken zum irrationalen Handeln verleitet. 

 

Infolgedessen führte ich ein Regelwerk ein. Hier sollte all mein Wissen und alle gesammelten Informationen gebündelt sowie mit meiner Strategie "Buy and Hold" vereint werden. Klar kann es vorkommen, dass das Regelwerk aufgrund neuer Gegebenheiten angepasst werden muss, jedoch ist das Handeln deutlich rationaler und tatsächlich begründet.

 

Durch mein Regelwerk ist es mir gelungen, das Kaufen und Verkaufen auf einen Mindestmaß zu reduzieren (s. Abb.) und meine Entscheidungen qualitativ zu verbessern. Nur weil ein Unternehmen im Wert gefallen ist, bedeutet es noch lange nicht, dass man seine Strategie über den Haufen schmeißt sollte. Ein Regelwerk, an welches man sich hält, verhindert irrational verhalten.

In meinem Regelwerk vermerkte ich, dass ich nur einmal im Monat bei Bedarf handeln möchte. Dadurch stellte sich der Nebeneffekt ein, dass ich deutlich ausgeglichener bin. Dies resultiert daraus, dass ich nicht ständig auf der Suche nach dem besten Kaufkurs bin. Ich muss nicht mehr ständig auf Finanzseiten surfen und Kurse beobachten. Hierfür habe nun einen Tag im Monat. Mein Leben ist nun deutlich entspannter und ich kann mich mehr meinen Hobbys widmen. Ich kann jedem nur empfehlen sich über seine Strategie, seine Ziele und die Gegebenheiten wie Beispielsweiße die Sparquote etc. Gedanken zu machen und in ein Regelwerk einfließen zu lassen.


0 Kommentare

Neuer Aufbau der Seite

Wie Ihr bereits schwer erkennen könnt, habe ich den Aufbau der Seite geändert. Da ich ein großer Freund des einfachen und verständlichen bin, habe ich die Seite so überschaubar und einfach wie nötig aufgebaut. Ich hoffe das neue Layout gefällt euch.


0 Kommentare

Buchvorstellung: Einfach genial entscheiden

Da ich unheimlich gerne Bücher lese, habe ich mich entschlossen von Zeit zu Zeit immer das Buch vorzustellen, welches ich gerade gelesen habe.

 

Ich lese nicht nur Finanztitel, da ich der Meinung bin, dass alle Lebensbereiche auf andere übertragbar sind. Vor allem interessiere ich mich für etliche Themen die nichts mit der Börse zu tun haben.

 

Heute möchte ich das Buch "Einfach genial entscheiden" vorstellen.

Buchrückseite:

Ihr Erfolg hängt stärker von der Qualität Ihrer Entscheidungen als von Ihrem Fleiß oder Ihrem Arbeitspensum ab. Prof. Dr. Hartmut Walz hilft Ihnen, smarter zu entscheiden.  Er zeigt Ihnen, wie Sie Entscheidungsfallen elegant vermeiden und die Alternativen wählen, die Ihnen Erfolg bringen. Dabei werden 55 Entscheidungsfehle kurz und prägnant erklärt, mit topaktuellen Beispielen aus der Wirtschaft, einprägsamen Erkenntnissen, Tipps und Tricks sowie treffenden Aphorismen.

 

Eigene Worte zum Buch:

Zu diesem Buch muss ich nicht viel sagen. In meinen Augen ein "must have". 

 

Das Buch ist ein Helfer, um in allen Lebenssituationen richtig zu entscheiden und dazu noch kurz und bündig geschrieben.

 

Fazit: Empfehlenswert

 

Preis: 19,95€ (24.05.2017)


Meine gelesenen Bücher werdet ihr auch unter dem Reiter "Bibliothek" wiederfinden.


Meine Einstellung

Eigentlich wollte ich meiner Einstellung einen eigenen Reiter auf meiner Webseite widmen, jedoch verfolge ich einen minimalistischen Ansatz. Deshalb stelle ich diesen Eintrag lediglich in meinen Blog ein.

 

Ich bin und bleibe Optimist. Damit meine ich nicht blinden Naivitismus. Ich gehe immer davon aus, dass schon alles irgendwie gut werden wird. Auch wenn meine Goldquote von 20% einen anderen Eindruck hinterlässt. Gold besitze ich nicht, weil ich ein Untergangsprophet bin. Sondern der Diversifikation halber und um Diversifikationseffekt auszuschöpfen. Da ich fast nahezu in Aktien investiert bin, möchte ich mein Vermögen durch eine andere Assetklasse absichern. Da alle anderen Assets nicht meinen Wünschen entsprechen, bleibt nur das investieren in Gold. Durch Gold erhoffe ich mir in erster Linie etwas Ruhe in meinem Portfolio.

 

Mir ist es egal, ob ein Trump an der Macht ist oder Europa zerbricht. Letztendlich ist für mich die Erkenntnis, dass die Börsen auf lange Sicht schon immer stiegen, voll und ganz ausreichend. Es wird sich immer ein Grund finden lassen, warum man nicht in Aktien investieren sollte. Crashs kommen und gehen. Nach dem Crash ist vor dem Crash. Mir geht es auch absolut nicht darum einen Crash vorauszusehen und daraus Profit zu schlagen. Wichtig ist doch nur, dass investiert wird. Wer nicht investiert, kann zwar nichts verlieren, aber auch nicht zu Reichtum gelangen.

 

Das ganze Rauschen von Informationen, blende ich soweit mir das möglich ist, aus. Ich muss, will und kann auch nicht alle Informationen aufnehmen und verarbeiten. Vermutlich wird man nahezu zu jeder Aktie News finden, die für einen Kauf sprechen und welche die davon abraten. All die Informationen führen nur dazu, dass die eigenen Investitionen in Frage gestellt werden. Dies kann zu schlaflosen Nächten führen, in denen grübelnd über ein Verkauf nachgedacht wird. Diese Reizüberflutung und das ständige in Frage stellen, können auf Dauer nicht gesund sein.

 

Pessimisten, welche gebetsmühlenartig vom Weltuntergang predigen, werden niemals im Leben glücklich. Selbst wenn die Welt untergehen sollte und der Pessimist stolz verkünden kann, dass er Recht hatte, wird er in seinem Leben niemals glücklich gewesen sein. Wohingegen der Optimist auf ein glückliches und zufriedenes Leben zurück blicken kann.

 

Die Welt braucht Optimisten. Menschen, die in anderen Menschen das Gute sehen. Optimisten verkörpern Freude und Glück, dies macht die Welt besser und lebenswerter. Ich bin der Meinung, dass Optimisten auf ein erfolgreicheres und erfüllteres Leben zurückschauen werden.