Besteuerung von Kryptowährungen

In den letzten Tagen machte ich die Steuerberechnung für 2017 für die Kryptowährungen.

 

Wie die Gesetzeslage ist, könnt Ihr hier nachlesen: https://www.finanzgefluester.de/besteuerung-von-kryptowaehrungen/

 

Bei einer Haltedauer kürzer eines Jahres unterliegen Veräußerungsgewinne der Einkommensteuer. Der Tausch von einer Kryptowährung in eine andere innerhalb eines Jahres kommt einem Verkauf gleich. Das heißt, ich musste prüfen welche Stückelung ich zu welchem Preis angeschafft hatte und zu welchem Preis ich welche Stückelung getauscht habe. Dies kann z.B. zweieinhalb Anschaffungen und nur einen Tausch betreffen. Vor allem habe ich beim Tausch nicht den Eurokurs, sondern nur den Bitcoinkurs. Den Euro/Bitcoin-Kurs muss ich dann selber nachprüfen und den Tausch in Euro beziffern. Alles in allem ein riesen Umstand.

 

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Kryptotrader ihre Veräußerungsgewinne besteuern lassen. Selbst bei meinen wenigen Transaktionen, hatte ich einiges zu tun. Da ich aber der Meinung bin, dass durch die Digitalisierung sowieso alles irgendwann heraus kommt, habe ich mich entschieden ehrlich zu bleiben. Dies kann ich allen nur wärmstens empfehlen. Wer hätte vor 10-20 Jahren gedacht, dass der Staat heute Steuersünder CD´s aufkauft oder dass das Bankengeheimnis immer weiter aufgeweicht wird.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0