Kein "Weihnachtsputz" oder aufräumen des Portfolios

 

Während viele am Ende des Jahres zu den Feiertagen in sich kehren und das Jahr Revue passieren lassen, resultiert hieraus oftmals ein Großputz im Depot. Auch ich nutze die Zeit um mir Gedanken über mein Portfolio zu machen und wie es weitergehen soll. Letztes Jahr machte ich mir viele Gedanken zu meiner damaligen Strategie. Da ich Warren Buffett als Vorbild nahm, stand die Konzentration vor der Diversifikation. Damals war die größte Position Novo Nordisk mit einem knapp 30 prozentigen Anteil. Heute ist es Apple mit lediglich 8,48% Anteil am Gesamtportfolio.  Durch die Konzentration auf wenige Unternehmen, war vom "entspannten Investieren" keine Rede. Aus diesem Grund fand damals bei mir ein Umdenken statt, weg von der Konzentration, hin zur Diversifikation.

 

 

Heute sehe ich das alles ein wenig entspannter. Heute steht das Portfolio auf vielen Beinen. Wie bei einem Tausendfüßler. Dieser Rutscht auch nicht aus, wenn mal ein Bein wegknickt.  Mit meiner aktuellen Verteilung bin ich eigentlich ganz zufrieden, trotzdem möchte im kommenden Jahr die Diversifikation weiter ausbauen.

 

Aktuell strebe ich 70% in Aktien, 15% in Gold und 15% in Cash an. Kryptowährungen habe ich im August hinzugefügt. Hier dachte ich an einen 2-3 prozentigen Anteil. Da ich hier in dem Wissen eines Totalverlusts investiert habe, werde ich vorläufig kein Rebalancing vornehmen. Weil aber der Anteil mittlerweile über 6% ausmacht, verzerrt es meine Portfoliodarstellung zunehmend. Deshalb integrierte ich in mein Dashboard eine zweite Darstellung, in welcher Kryptowährungen nicht aufgeführt werden. Hierbei ist deutlich erkennbar, dass mit dem Kryptowährungsanteil der Aktienanteil mittlerweile auf unter 70% gefallen ist und auf der zweiten Darstellung ohne Kryptowährungen ist der Anteil von Aktien über 70%. Daher werde ich mich zukünftig ausschließlich auf die zweite Darstellung konzentrieren und den Kryptowährungsanteil unberührt lassen.

 

Ich wünsche allen Lesern ein frohes Fest und schöne Feiertage

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0