Alles beim alten

 

Seit dem September gab es keine Käufe noch Verkäufe. Es blieb alles beim Alten. Auch habe ich kein Cash dem Portfolio beigesteuert, da ich aktuell dabei bin mein gesondertes Kapital auf das Vierfache meines Nettogehalts zu erhöhen.  Hierbei spreche ich von dem Kapital, dass ich für schlechte Zeiten neben dem Portfolio führe. Bisher lag der Wert bei ca. 2,5 Nettogehälter. Da ich aber ein sicherheitsorientierter Mensch bin, habe ich mich deshalb dafür entschlossen, denn Wert zu erhöhen. Damit dies verständlicher wird, habe ich eine Graphik angefertigt. Dem Portfolio wird erst dann Cash zugeführt, wenn das "Sicherheitskapital" meinen Anforderungen entspricht. Somit werde ich das Portfolio erst wieder besparen, wenn ich mein "Sicherheitskapital" auf das Vierfache eines Nettogehalts erhöht habe.

 

 

Bei meinem Portfoliowertverlauf habe ich nun auch das bisher investierte/angesparte Kapital durch eine Fläche dargestellt. Deutlich zu erkennen ist, dass die Performance eigentlich erst seit September 2017 davonmarschiert. 

 

 

Dies ist auch ein wenig meinen Kryptowährungsanteil zu verdanken. Ich investierte hier meine erste Einzahlung lediglich Ende August und ebenso ist der Anteil nur gering, trotzdem ist die Performance beachtlich. Aktuell ist die Volatilität der Kryptowährungen enorm, sodass ich selbst beim Erstellen dieses Eintrags nochmals die Aktualität der Kurse prüfen musste.  

 

Eigene Kryptowährungsbilanz 10.12.2017:

Bitcoins: 282%

Ethereum: 39%

Litecoins: 162%

 

 

Natürlich darf auch mein Dashboard an dieser Stelle nicht fehlen :)

 

Dashboard:

 

 

Der Kryptowährungsanteil drängt aktuell jede andere Asset-Klasse in den Hintergrund. Da ich eigentlich nur einen geringen Anteil an diesen Währungen im Portfolio anstrebe, werde ich spätestens bei Erreichen der 8% Marke am Gesamtportfolio den Anteil halbieren. Ansonsten bin ich mit dem Portfolio zufrieden, sodass ich nicht vorhabe irgendetwas zu verändern.

 

Nach wie vor möchte ich das Jahr ruhig ausklingeln lassen und die Weihnachtszeit genießen. Einmal im Jahr sollte man den ganzen Stress einfach mal sein lassen um zur Ruhe zu kommen. Ich wünsche allen Lesern eine entspannte Vorweihnachtszeit.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0